Persönliche oder telefonische Gespräch mit dem Immobilkäufer

 

In der Regel ist ein persönliches Gespräch besser als ein telefonisches Angebot.

Bei ein paar freundlichen Sätzen, am Anfang der eigentlichen Preisverhandlung, kann eine etwas unterkühlte Atmosphäre leicht abgebaut werden. Der beteiligte Makler kann bei dem Gespräch anwesend sein und als nützliche Hilfe dienen. Er hat die selben Erwartung wie der Käufer und Verkäufer und kennt beide Parteien mit dessen Zielen.

Die telefonische Preisverhandlung ist vor allem bei etwas schüchternen und zurückhaltenden Menschen ratsam, die über weniger Verhandlungsgeschick - und Erfahrung verfügen. Am Telefon, in sicherer Umgebung, ist es besser möglich, einen Preis zu nennen, ohne die Reaktion der Verhandlungspartner zu sehen. Gestik und Gesichtsausdrücke des Verkäufers können unsicherere Käufer schnell verunsichern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:

Dipl.-Ing. Fereshteh Khosravi

Lister Kirchweg 41

30163 Hannover

 

Tel.:

+49 (0) 511 - 210 64 98      

+49 (0) 163- 62 25 387

 

 f.khosravi@altbau-gutachten.de